Hotline: +49 (0) 60 24 / 63 99 - 101

  • Spitzenqualität aus eigener Herstellung
  • Freie Farbwahl bei vielen Artikeln

Kategorien

10L 1K WB Bodenbeschichtung Garagenbeschichtung - lösemittelfrei!

  • Sie sparen 18%, also 12,00 €
    • ArtikelNr.: PS101557
    • Einzelpreis: 54,90 €
    • Grundpreis: ab 5,49 € pro l
    • inkl. 19% USt., zzgl. Versand (DPD)
    • UVP des Herstellers: 66,90 €
    • Sie sparen 18%, also 12,00 €
    Wird geladen ...

    • Farbe
    Hersteller:
    • Paintsystems GmbH

    Beschreibung

    Bodenbeschichtung Garagenbeschichtung 1K


    Die Paintsystems Bodenbeschichtung ist extrem hart, wasserressistend, chemiekalien und Reifenbeständig.
    1,0 Liter reicht für ca. 6-8 m²/kg bei einem Anstrich.

    Farbtöne: RAL 9003 weiss, RAL 7032 lichtgrau, RAL 7036 platingrau, RAL 7023 Betongrau, RAL 7016 anthrazitgrau, RAL 9005 schwarz, RAL 1001 beige, RAL 3013 Eisenoxidrot, RAL 6001 smragdgrün, RAL 5005 signalblau, RAL 1023 Verkehrsgelb, farblos

    Verwendung: Mineralische Bodenflächen und Hartasphaltestriche im Innenbereich mit geringen bis mittleren Beanspruchungen im Privat-, Industrie- und Gewerbebereich. Bodenflächen in Garagen, Fahrradkellern, Wasch- und Sanitärräumen.
    Besonders geeignet für alle auch so nicht einfachen Bereiche wie z.B. Aufenthaltsräume, Kindergärten und -tagesstätten, Schulen usw.

    Trockenschichtdicke: ca. 35 µm/100 g/m²
    Bindemittelart: Wasserbasierende Acrylat- Polyurethan Kombination
    Nach Vdl-Richtlinie Bautenanstrichmittel: Wasseremulgierte Acrylat,Polyurethan-Kombination, Additive, Pigmente, funktionelle Füllstoffe.
    Mischungsverhältnis: 1 Komponentenprodukt. Wird nur mit Wasser verdünnt.

    Geeignete Untergründe: Mineralische Untergründe (u.a. Beton, Zement-, Anhydritestrich) und Hartasphaltestriche im Innenbereich. Der Untergrund muss tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gummiabrieb und sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein. Zementöse, kunststoffvergütete Ausgleichsmassen sind auf ihre Beschichtungsfähigkeit hin zu
    überprüfen. Hartstoffestriche, sowie Oberflächen die mit chemischen Zusätzen (z.B. Nachbehandlungsmitteln) behandelt wurden, müssen intensiv mechanisch vorbereitet werden. Ggf. sind Probeflächen anzulegen.

    Untergrundvorbereitung: Der Untergrund muss trocken, sauber, staub-, öl- und fettfrei, trag- und haftfähig sowie frei von Zementschlämmen und Nachbehandlungsmitteln sein. Neue zementgebundene Untergründe mind. 28 Tage abbinden lassen. Der Feuchtigkeitsgehalt von Beton- und Zementestrichböden darf 4% nicht übersteigen. Untergrund vor aufsteigender Feuchtigkeit nach DIN 18195 schützen; bei unzureichender Isolierung nicht unterkellerter Bodenflächen können Fleckenbildung und Ablöseschäden auftreten. Tragfähige, verschmutzte Oberflächen durch Wasser- oder Dampfstrahlen reinigen. Nicht tragfähige, kreidende und durch z.B. Reifenabrieb oder Öle stark verunreinigte Flächen mechanisch vorbereiten - bei kleineren Flächen manuelle Reinigung möglich, bei Großflächen z.B. durch Kugelstrahlen. Glatte Untergründe und Altanstriche leicht anschleifen; Staub durch Absaugen entfernen.

    Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtemperatur: Mind. 10 °C, max. 30 °C Die relative Luftfeuchtigkeit darf 80 % nicht überschreiten. Die Untergrundtemperatur sollte immer mindestens 3 °C über der Taupunkttemperatur liegen. Während der Trocknungsphase für ausreichende Be -und Entlüftung sorgen, da durch das Verdunsten des enthaltenen Wassers, die Luftfeuchtigkeit ansteigen kann. Zugluft vermeiden.
    Die Wartezeiten zwischen den Arbeitsgängen sollten bei 20 °C mind. 16 und max. 48 Stunden betragen. Bei längeren Wartezeiten muss die Oberfläche des vorangegangenen Arbeitsganges angeschliffen werden. Der angegebene Zeitraum wird durch höhere Temperaturen verkürzt und durch niedrigere verlängert.

    Trocknung/Trockenzeit: Bei 20 °C und 60 % relativer Luftfeuchtigkeit nach ca. 16 Stunden begehbar, nach ca. 7 Tagen vollständig mechanisch und chemisch belastbar. Bei niedrigen Temperaturen entsprechend länger.
    Während des Aushärtungsprozesses (ca. 24 Std. bei 20 °C) aufgetragenes Material vor Feuchtigkeit schützen, da sonst Oberflächenstörungen und Haftungsminderungen auftreten können.

    Reinigung: Sofort nach Gebrauch und bei längeren Arbeitsunterbrechungen mit Wasser oder warmem Seifenwasser.

    VOC-Wert: EU-Grenzwert für das Produkt (Kat A/j): 140 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max.140 g/l VOC.

    Entsorgung: Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden. Den behördlichen Vorschriften entsprechend entsorgen. AVV-Abfallschlüssel Nr. 080111.